Sonntag, 27. November 2011

Kalifornien

Da wir also fast 2 Wochen lang kreuz und quer und ohne Navi durch LA gegurkt sind, hatten wir verstaendlicherweise keine Lust mehr dort noch laenger zu bleiben und daher gings auf schnellstem Wege (da Shawn schon fortgeschrittenen Alters ist heist das mit Durchschnitts geschwindigkeit 90 Kmh ) nach Trestles/San Onofre. Trestles ist ein ziemlich beliebter Spot in einem Naturschutzgebiet etwas noerdlich von San Clemente, zwischen San Diego und LA. Wir hatten mit ziemlichen Crowds gerechnet, aber da es mehrere Peaks gab hatten wir dort richtig gute Wellen.
Nach einigen Tagen gings dann weiter nach San Diego, und von da nach 2 Tagen ueber die Grenze nach Tijuana. Die Grenze war schon ein bisschen scary, vor allem als wir Shawn ganz alleine mitten zwischen den Grenzposten stehen lassen mussten um unsere Visa zu beantragen und bei den amerikanischen Behoerden nachzufragen, ob wir jetzt offiziell ausgereist sind. Zu dem Zeitpunkt dachten wir ja noch jeder zweite Mexikaner will unser Auto klauen sobald wir es nur 5 Minuten irgednwo stehenlassen. Diese schlimmern Vorurteile haben wirzum Glueck inzwischen abgebaut. Die Mexianer sind vielleicht die hilfreichsten und nettesten Menschen der Welt und zudem haben auch noch das beste Essen der Welt.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen